Rathausneubau Hebauf/Richtfest

Rathaus Hebauf 1

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am 22.07.2020 in Großmehring der „Hebauf“ des neuen Rathauses gefeiert. Bürgermeister Rainer Stingl konnte dazu zahlreiche, geladene Gäste, unter anderem die Chefs des zuständigen Architekturbüros „Sackmann und Payer“ aus Berlin begrüßen. In seiner Ansprache bezeichnete er diesen Tag als „Meilenstein der Großmehringer Geschichte“. Da Großmehring immer weiter wachse, sei dieser Bau eine Investition in die Zukunft. „Endlich wird damit Platz für alle Mitarbeiter geschaffen. Das alte Rathaus ist beengt und nicht mehr zeitgemäß,“ führte er weiter aus. Er dankte dem ehemaligen Bürgermeister Ludwig Diepold und dem damaligen Gemeinderat für die Entscheidung zu diesem Bau. Die Planungen für das neue Rathaus begannen 2016. Der Spatenstich erfolgte im Oktober 2019, die Grundsteinlegung wurde am 17. Januar 2020 gefeiert. Stingl lobte alle am Bau Beteiligten für ihre „absolut gewissenhafte Arbeit“. So sieht er auch hoffnungsvoll der Fertigstellung des neuen Rathauses im nächsten Jahr entgegen. Auch der Kostenrahmen werde mit 10 Millionen Euro aller Voraussicht nach eingehalten, versprach der Bürgermeister. „Statistisch gesehen wird nur alle 200 Jahre ein neues Rathaus gebaut,“ wies der stellvertretende Landrat Bernhard Sammiller in seinem Grußwort auf die Besonderheit dieses Ereignisses hin. Bei der Einweihung werde dann Landrat Alexander Anetsberger persönlich anwesend sein, versprach Sammiller. Jetzt war Zimmerermeister Daniel Gradl von „Fleischmann Holzbau“ aus Kulmbach an der Reihe. Aus luftiger Höhe sprach er den Zimmermannsspruch zum guten Gelingen des Baus. Nach einem viermaligen Trinkspruch „Hoch, hoch, hoch“, ließ er das Glas zerspringen. „Ob den Spruch wohl alle verstanden haben, da der fränkische Dialekt unüberhörbar war?“ fragte Bürgermeister Rainer Stingl augenzwinkernd. Anschließend hatten die Gäste die Möglichkeit, den Rohbau des neuen Rathauses zu besichtigen. Die großzügige Raumgestaltung, der imposante Dachstuhl, die großen Fenster und der weite Ausblick vom neuen Sitzungssaal aus wurden in den Unterhaltungen immer wieder lobend und beeindruckt thematisiert. Mit einem von der Gemeinde spendierten Essen endete die Hebauffeier.

Im Rahmen der Hebauffeier ernannte Rainer Stingl seinen Vorgänger Ludwig Diepold zum „Altbürgermeister“. „Der neue Gemeinderat hat dies im Mai beschlossen, und da Ludwig Diepold noch den Spatenstich für das neue Rathaus gemacht hat, halte ich diese Auszeichnung genau heute für passend,“ begründete Stingl den ungewöhnlichen Ort und Zeitpunkt für diese Auszeichnung. Ludwig Diepold freute sich sichtlich über die Ernennung. „Es geht mir sehr gut im Ruhestand,“ ließ er die Zuschauer wissen.

drucken nach oben