Bestellung eines/einer Integrationsbeauftragten

Wappen sw

Die Gemeinde Großmehring wurde vom Landratsamt Eichstätt um die Bestellung eines Integrationsbeauftragten gebeten hat. Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist es in unserem Land wichtig, dass alle die gleichen Teilhabechancen haben – im Bildungswesen, am Arbeitsmarkt oder im Gesundheits- und Pflegebereich. Dafür ist von Bedeutung, dass eine Bereitschaft, teilhaben zu wollen und sich anzustrengen vorhanden ist. Es muss aber auch die Möglichkeit bereitet werden, teilhaben zu können.

Integration von Migranten findet vor Ort vor allem in den Kommunen statt. In örtlichen Strukturen entscheidet sich, ob zugewanderte Menschen schnell Anschluss an die Gesellschaft und die Lebensverhältnisse finden, oder sich in eine Subkultur zurückziehen.

 

Vom Gemeinderat wurde bereits Herr Torsten Hoffmann zum Integrationsbeauftragten der Gemeinde Großmehring bestellt.
Nun ist die Gemeinde Großmehring aber auf der Suche nach einem Stellvertreter (m/w/d)

Zu den Aufgaben einer/eines Integrationsbeauftragten gehören insbesondere:

• Ansprechpartner für Migranten bei Fragen rund um Integration in der Gemeinde
• Koordination der Migrantenaktivitäten
• Beratung von Vereinen und örtlichen Verbänden über Möglichkeiten der Bewerbung der Migranten, Darstellung des Vereins
• Beratende Mitwirkung bei Planungen, Entscheidungen und Maßnahmen der Gemeinde
• Vermittlung von Informationen über die Anliegen und Interessenslagen der Migranten im Gemeindebereich an die Politik und Verwaltung (Schnittstelle)
• Begleitung und Koordination der ehrenamtlich Engagierten in der Integrationsarbeit
• Planung und Durchführung von verschiedenen Veranstaltungen
• Öffentlichkeitsarbeit
• Netzwerkarbeit

Unterstützung erhält der/die Integrationsbeauftragte vom Fachbereich Asyl und Integration, Amt für Soziales und Senioren des Landratsamtes Eichstätt.

Interessierte können sich gerne beim Ersten Bürgermeister, Rainer Stingl, melden (Tel: 08407/9294-15 oder rainer.stingl@grossmehring.de)

 

drucken nach oben